AGB KOSMETIKEHANDLUNGEN

Das Kleingedruckte

... für Nichtjuristen

Auch wir kommen ohne das Kleingedruckte nicht aus. Um Missverständnissen, Ärger und Streitigkeiten vorzubeugen, sind festgeschriebene Regeln leider unumgänglich.

Termine

Einmal gebuchte Termine (schriftlich, telefonisch, online, persönlich) sind für uns verbindlich. Somit kommt ein Behandlungsvertrag in Form eines Dienstvertrages gem. § 611 ff BGB zwischen uns als Studio und Ihnen als Kunde zu Stande. Das heißt, dieser Termin ist für Sie reserviert und steht interessierten Kunden nicht mehr zur Verfügung. Aus diesem Grund erlauben wir uns, bei nicht oder zu spät abgesagten Terminen eine Ausfallgebühr in Höhe der geplanten Buchungskategorie in Rechnung zu stellen. Aufgrund des wirksam geschlossenen Vertrages sind wir dazu verpflichtet, die für die Behandlung erforderlichen Räumlichkeiten und Behandlungsmaterialien zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus reservieren wir Ihnen ausreichend Behandlungszeit.

Terminabsagen

Unser Anliegen ist es, für Sie eine qualitativ, hochwertige Beratung und Behandlung anzubieten. Hierfür sind wir auf stabile Umsätze angewiesen. Um dies zu gewährleisten und uns vor Umsatzausfällen zu schützen, hat uns der Gesetzgeber im § 615 BGB die Möglichkeit gegeben, für kurzfristig abgesagte oder versäumte Termine eine Ausfallgebühr zu berechnen. Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte möglichst rechtzeitig ab, damit wir ihn neu vergeben können.

Als rechtzeitig empfinden wir mindestens 24 Stunden vor dem gebuchten Termin. Sie können Ihren Termin persönlich absagen, per Telefon, über das Kontaktformular, per E-Mail oder via Online-Kalender, sofern Ihr Termin von Ihnen online gebucht wurde.

Terminabsagen durch Beauty Queens Berlin

Kann ein Termin wegen Krankheit oder sonstigen von dem Studio nicht zu vertretenden Umständen (höhere Gewalt) nicht stattfinden, werden wir Ihnen die Absage so schnell wie möglich mitteilen. Der Termin wird dann möglichst zeitnah nachgeholt.

Verspätungen

Ein funktionierendes Bestellsystem ist uns sehr wichtig. Wir möchten nicht, dass unsere Kundinnen und Kunden unnötig warten müssen. Daher bitten wir Sie, möglichst pünktlich zu Ihrem Behandlungstermin zu erscheinen. Sollten Sie sich dennoch verspäten, erlauben wir uns, Ihre Behandlung (bei vollem Preisausgleich) um die Zeit des Zuspätkommens zu kürzen.
Bei Verspätungen von mehr als 30 Minuten bei einer gebuchten Behandlungszeit von bis zu 60 Minuten wird der gebuchte Termin von uns storniert. Damit gilt diese Behandlung als nicht abgesagt und wird der geplante Behandlungspreis in Rechnung gestellt. Dies gilt auch für Behandlungen auf Gutschein.

Gutscheine

Unsere Gutscheine behalten bis 24 Monate nach Tag der Ausstellung ihre wertmäßige Gültigkeit. Gutscheine können nicht gegen Bargeld oder Produkte eingetauscht werden.

Verweigerungen

Grundsätzlich steht es Ihnen als Kundin/Kunden natürlich völlig frei, welche Behandlung Sie bei uns genießen möchten. Dennoch erlauben wir uns, Ihnen einige Dienste zu verweigern. Das gilt insbesondere, wenn:

  • Ihre Wünsche bzw. Ihr Verhalten gegen die allgemeine Auffassung von Sittlichkeit und Recht verstoßen.
  • die gewünschte Behandlung aufgrund Ihrer gesundheitlichen Konstitution kontraindiziert ist.
  • unsere Gesundheit durch die gewünschte Behandlung gefährdet wird.

Zahlung von Dienstleistungen

Honorare für alle Dienstleistungen sind stets sofort nach Erhalt der Leistung fällig. Den fälligen Betrag können Sie nach Erhalt der Behandlung bei uns in bar oder mit Ihrer EC-Karte bezahlen. Sie erhalten von uns dann jeweils eine Quittung/Rechnung mit ausgewiesener Mwst.

Microblading Nachbehandlungen

Eine Nachbehandlung für Microblading ist inbegriffen. Diese müssen in Abständen von vier Wochen wahrgenommen werden. Wird der Termin zur Nachbehandlung von der Kundin oder dem Kunden nicht wahrgenommen, verfällt der Anspruch auf eine Nacharbeit.

Garantie

Im Bereich Microblading kann für die Haltbarkeit der Farben keine garantierte Zeitangabe gemacht werden.

Reklamationen

Wir arbeiten stets gewissenhaft und sind bemüht, Ihre Wünsche zu Ihrer Zufriedenheit zu erfüllen. Sollten Sie dennoch Grund zur Beanstandung unserer Arbeit haben, sind wir natürlich gern bereit, dem Abhilfe zu schaffen. Voraussetzung hierfür ist eine zeitnahe Reklamation.

Reklamationen im Bereich Microblading müssen innerhalb von 4 Wochen nach der letzten Behandlung gemeldet werden. Wir verweisen weiterhin auf die Kundeninformation, die vor jeder Microblading Behandlung vom Kunden sorgfältig gelesen und unterschrieben werden muss. Wir behalten uns vor, gewisse Pigmentierungen abzulehnen, die wir nicht mit unserer Philosophie vereinbaren können oder für die wir die Verantwortlichkeit ablehnen. Reklamationen aus den anderen Angebotsbereichen müssen sofort oder innerhalb von 24 Stunden gemeldet werden.

Persönliche Daten und Privatsphäre

Der Kunde versichert, alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die Professionelle Behandlung der geforderten Dienstleistung sind, an das Studio und oder den Dienstleister weiterzugeben. Diese Daten werden ggf. auf der Kundenkartei in schriftlicher Form gespeichert. Das Studio bzw. der Dienstleister verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder Außenstehende Personen weiterzugeben ohne schriftliche Einwilligung des Kunden.

Haftung

Beauty Queens Belin ist nicht verantwortlich für den Verlust oder die Zerstörung von persönlichen Gegenständen des Kunden, die mit in die Praxis gebracht wurden.

Gerichtsstand

Für die gerichtliche Klärung von Unstimmigkeiten ist der Gerichtsstand Berlin.

Das Kleingedruckte - AGB

... für Juristen

 

Allgemeines, Geltungsbereich

  1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle unsere Geschäftsbeziehungen mit unseren Kunden.

  2. Unsere AGB gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Kunden werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als wir ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt haben. Dieses Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, beispielsweise auch dann, wenn wir in Kenntnis der AGB des Kunden unsere Leistungen vorbehaltlos ausführen.

 

Angebote

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

 

Terminvergabe, Behandlungen

  1. Behandelt werden alle geschäftsfähigen Personen nach Vollendung des 18. Lebensjahres. Dies geschieht auf eigenen Wunsch und nach vorheriger terminlicher Vereinbarung. Minderjährige bzw. nicht geschäftsfähige Personen werden nur mit schriftlicher Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters behandelt. Hierfür ist der Behandlungsvertrag nur mit dem gesetzlichen Vertreter abschließbar.

  2. Vereinbarte Termine – schriftlich, mündlich, via Online-Buchung - sind verbindlich. Termine, die nicht oder nicht rechtzeitig (bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Behandlungstermin) nachprüfbar durch den Kunden abgesagt wurden, werden nach § 615 BGB durch uns in Rechnung gestellt. Ein Anspruch auf Ersatzleistung seitens des Kunden besteht nicht.

  3. Bei zeitlichem Verzug durch das verspätete Eintreffen des Kunden besteht der Anspruch auf Leistung nur für den Zeitraum der ursprünglich gebuchten Behandlung, sofern der Kunde den Zeitrahmen einer Verspätung von 30 Minuten nicht überschreitet. Dies gilt insbesondere für geplante Behandlungszeiten von bis zu 60 Minuten. Hierbei wird die gebuchte Behandlung kostenpflichtig storniert (vereinbarter Behandlungspreis) bzw. um die Zeit des Verzuges bei vollem Preisausgleich eingekürzt. Ist aufgrund der Vereinbarung einer besonderen Form der Behandlung (Behandlungen mit einem vorgezeichnetem Mindestanspruch an zeitlichem Aufwand) nicht möglich, ist der Leistungsanbieter berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, sofern der Kunde mit einer Alternativbehandlung nicht einverstanden ist. Hierfür ist ein Verlustausgleich des Preises der gebuchten Behandlung fällig.

  4. Bei zeitlichem Verzug der Behandlung unsererseits durch Verzögerungen des betrieblichen Ablaufes besteht seitens des Kunden kein Anspruch auf Entschädigung durch eventuelle Wartezeiten.

  5. Behandlungsdauer und -umfang richten sich nach vorheriger Absprache und Beratung unsererseits. Hierbei werden lediglich Empfehlungen durch uns ausgesprochen. Dauer und Art der Behandlung bestimmt der Kunde selbst. Verweigerungen unsererseits sind jedoch möglich, wenn die Art und Dauer der gewünschten Behandlung gegen geltendes Recht und Sittlichkeit verstößt bzw. die Gesundheit des Kunden, als auch des Leistungsgebenden durch die gewünschte Behandlungsart und -dauer gefährdet ist.

  6. Die angegebene Behandlungsdauer versteht sich als reine Behandlungszeit, exklusive Begrüßung, An- und Auskleidung, Zahlung, Terminvereinbarungen und Verabschiedung. Sie beginnt mit der Lagerung des Kunden und endet mit dem letzten Arbeitsschritt der Behandlung.

 

Terminverzug durch den Leistungsanbieter

Gebuchte Termine, die aus nicht zu vertretenden Gründen oder durch höhere Gewalt von uns nicht gehalten werden können, werden unsererseits so schnell wie möglich angezeigt, sofern die hinterlegten Kundendaten einen zeitnahen Kontakt zulassen. Wir sind in diesem Fall berechtigt, den Termin kurzfristig zu verschieben oder vom Vertrag zurückzutreten. Sollte der Kunde durch den Verzug unsererseits einem Ausweichtermin nicht zustimmen können, ist der Kunde in diesem Fall berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Ein Anspruch auf Entschädigung seitens des Kunden für einen Terminverzug unsererseits besteht nicht. Unsere gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte bleiben unberührt.

 

Preise und Zahlungsbedingungen

  1. Sofern im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, gelten unsere jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Preise.

  2. Die vereinbarten Preise sind mit Beendigung der Behandlung fällig. In begründeten Fällen können Termine nur nach entsprechender Vorauszahlung angenommen werden.

  3. Zahlungen für geleistete Behandlungen, Produkt- oder Gutscheineinkäufe sind in bar, via gültiger Kreditkarte (o. ä.), in Ausnahmefällen per Paypal oder auf Rechnung zu erfolgen.

 

Gewährleistung

  1. Innerhalb der Behandlung werden den Bedürfnissen des jeweiligen Hautbildes entsprechende Produkte eingesetzt. Eine Garantie bezüglich Verträglichkeit und Erfolg kann jedoch nicht gegeben werden. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Fragen im Vorgespräch seitens des Kunden nicht ausreichend oder nicht wahrheitsgemäß beantwortet wurden.

  2. Der Kunde hat uns offensichtliche Behandlungsmängel binnen 24 Stunden, nachdem er den Mangel erkennen konnte, anzuzeigen. Anderenfalls sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

  3. Mängelanzeigen des Kunden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

  4. Im Übrigen richten sich die Gewährleistungsansprüche des Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Haftung

  1. Schadensersatzansprüche des Kunden verfallen mit Ablauf von drei Monaten nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Behandlung, sofern die Ansprüche nicht innerhalb dieser Frist geltend gemacht werden. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

  2. Alle Schadensersatzansprüche verjähren in einem Jahr nach ihrer Entstehung. Dies gilt nicht für Ansprüche aus unerlaubter Handlung.

  3. Unsere Haftung sowie die unserer Erfüllungsgehilfen für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, d.h. einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertraut und vertrauen darf. Bei leichter Fahrlässigkeit ist die Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

  4. Bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz sowie bei sonstiger gesetzlicher Garantiehaftung oder Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit finden die vorstehenden Haftungsbeschränkungen keine Anwendung.

 

Schlussbestimmungen

  1. Dem Kunden stehen Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrechte nur insoweit zu, als sein Anspruch rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist.

  2. Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten.

  3. Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.